ÜBER UNS

SG Event & Medien

Als Büro für Redaktion, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gestartet, war Sabine Glinke zunächst als Medienbüro Glinke aktiv. Unter diesem Namen schrieb und arbeitete sie für Zeitungen, betreute aber auch die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für zahlreiche und namhafte Events in der Region.
Diese Tätigkeit und ihr jahrzehntelanges Engagements in der heimischen Musikszene führten dazu, dass 2016 die Idee entstand, auch einmal kleinere, eigene Events auszurichten. Eigens dafür wurde ein Nebengewerbe gegründet und so startete das Ganze 2017 mit einem CD-Releasekonzert der Gießener Band Lebendig. 2018 übernahm sie die Geschicke des Festivals Gleiberg rocks auf Burg Gleiberg – ein von der Band Mother’s Milk gegründetes Tribute-Festival auf Burg Gleiberg. Seit 2018 unterstützt SG Event & Medien auch die Gießen Marketing GmbH mit der Programmplanung für das Gießener Stadtfest, für das sie schon viele Jahre in Sachen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit aktiv ist.

Mit dem eigenen Eventbereich wurde schließlich auch ein eigener Sektor für Streetpromotion erschlossen – zunächst, um die eigenen Events zu bewerben, dann auch für andere Kunden. 2020 ist es soweit: SG Event & Medien tritt fortan unter einem Firmennamen auf. Aus freiberuflicher Tätigkeit (Medienbüro) und Nebengewerbe (SG Veranstaltungen) wird eine Firma, da die Übergänge der einzelnen Sektoren ohnehin fließend sind. Mit der kleinen Agentur richtet Sabine Glinke eigene Veranstaltungen und auf Wunsch Fremdveranstaltungen aus oder übernimmt Teilaufgaben der Veranstaltungsplanung, koordiniert Promotion und Marketing und unterstützt in Sachen Pressearbeit. Redaktionelle Dienstleistungen sind ebenfalls weiterhin Teil des Portfolios.

Geht nicht, gibt’s jedenfalls nicht: Mit Hilfe von verschiedenen Partnern ist dabei in allen Sektoren ein Full-Service möglich: Vom Getränkecatering und Food-Catering, Bühnentechnik über Grafik- und Webdesign bis hin zu professionellen Veranstaltungs-, Band- und Produktfotos sowie Teaservideos stehen für (fast) alle Bereiche auf Nachfrage Partner zur Verfügung.

In erster Linie verstehe ich mich als Netzwerker - das eigene Netzwerk optimal zu nutzen und es dem Kunden zur Verfügung zu stellen, ist meine oberste Prämisse. Gleichermaßen stehe ich für größtmögliche Transparenz, Ehrlichkeit und klare Worte. Ich verkaufe dem Kunden nur, was realistisch ist - und räume gerade im Bereich der Pressearbeit mit falschen Vorstellungen und falschen Versprechungen auf.

 

Sabine Glinke (Foto: LademannMedia)
Sabine Glinke (Foto: LademannMedia)

Der kreative Kopf dahinter:

Sabine Glinke, Inhaberin, Redakteurin und Eventplanerin. Eierlegende Wollmilchsau. Kennt scheinbar alles und jeden in der Region Mittelhessen.

Als ausgebildete Tageszeitungsredakteurin bewegt sich Sabine Glinke seit über 20 Jahren vor allem in der Musikszene und zeichnet für die Öffentlichkeitsarbeit vieler Veranstaltungen verantwortlich – mit Pop am Fluss in Weilburg oder dem Stadtfest Gießen seien nur einige genannt. Was lag also näher, als noch einmal ein Beine ins Veranstaltungsmanagement zu stellen und „mal eben“ mit Gleiberg rocks noch ein eigenes Festival zu organisieren? Und wenn das klappt, kann man ja auch gleich noch ein bisschen weiter machen: Stoppok, Mrs. Greenbird, Berge oder zuletzt auch Mia. beim Stadtfest – all das sind Namen, die sie schon nach Gießen gebracht hat.
Doch ihr Herz schlägt vor allem auch für die heimische Szene und Nachwuchsbands – kein Wunder, dass sie beim Stadtfest auch in die Programmplanung involviert ist und hier bei ihrer kleinen Agentur auch Bands ein „Zuhause“ gibt, mit denen sie teils seit vielen Jahren zusammenarbeitet. Man hat zuweilen das Gefühl, sie sei immer und überall dabei – und das nur selten als passiver Zuschauer.
Ihr Lebens- und vor allem Arbeitsmotto: Geht nicht, gibt‘s nicht. Hört sie das Wort „Problem“, hat sie innerhalb weniger Minuten einen Lösungsvorschlag parat, was auch an ihrem nahezu unerschöpflichen Netzwerk liegt. Man kann mit ihr nicht mal eben in die Stadt auf einen Kaffee gehen, ohne, dass sie zumindest einen oder eine kennt. Oder zwei. Oder drei. Und schon ist „im Vorbeigehen“ das nächste Projekt eingetütet oder eine eben noch offene Frage geklärt. Und weil der Tag leider nicht wirklich 48 Stunden hat, werden Ideenreichtum, Lösungsorientiertheit und die eigene Zuverlässigkeit, die man durchaus auch von anderen erwartet, bedarfsmäßig durch gnadenlose Ungeduld, klare Ansagen, einen manchmal etwas zu harschen Ton und den eisernen Willen, die eigenen Ziele zu erreichen, ergänzt. Dabei verliert sie niemals den Blick für das große Ganze und bringt am allerliebsten auch noch in der 48. Stunde Menschen zusammen. Denn Netzwerken ist ihr besonderes Talent. Oberste Prämisse für sie dabei immer: Loyalität.